Depressionen

Sie fühlen sich niedergeschlagen, antriebslos, unnatürlich stark erschöpft und/oder leiden an Schlafstörungen. Manchmal ist es aber auch ein Gefühl von permanentem inneren Druck und andauerndes Gefühl von Überbelastung – Sie reagieren gereizt, aufbrausend und verlieren schnell die Beherrschung, was normaler Weise untypisch für Sie ist.
In der Psychotherapie erarbeiten Sie Strategien zu neuer Lebensfreude und Gelassenheit.

Lebenskrisen

Ein einschneidendes Erlebnis in Ihrem Leben hat Sie in eine beunruhigende Situation gebracht, in der sie sich mit ihren bisherigen Bewältigungsstrategien nicht mehr zu helfen wissen. Sie müssen sich entscheiden und wissen nicht recht wofür, oder jemand hat statt Ihnen entschieden und Sie fühlen sich der neuen Situation hilflos ausgeliefert.
Psychotherapie hilft Ihnen weiter.

Lustlosigkeit

Vermindertes sexuelles Verlangen kommt häufiger vor, als Sie denken. Die Ursachen können sowohl körperlicher, psychischer als auch sozialer (beziehungsdynamischer) Natur sein.
Im Rahmen der Psychotherapie tun Sie etwas dagegen und machen Ihre ersten Schritte auf der Spur der Ursachen. Die nächste Schritte führen zu mehr Erfüllung in Ihrer Partnerschaft.

Erschöpfungszustände

Wenn Sie beim besten Willen mit Ihrer körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit nicht mehr zufrieden sind und sich auch psychisch schlecht und ausgelaugt fühlen, leiden Sie vermutlich an einem Burnout, dem Erschöpfungssyndrom. Spätestens wenn gar nichts mehr geht sind Sie sich sicher.
In der Psychtherapie entdecken Sie Ihre Ressourcen und Kraftquellen neu und entwickeln weitere Möglichkeiten ihre Leistungsfähigkeit wieder herzustellen und zu erneuern.

Angst und Panik

Ihr Herz klopft Ihnen bis zum Hals, dass es schmerzt, und Ihre Brust fühlt sich an wie zugeschnürt – es fehlt ihnen die Luft zum Atmen. Sie leiden an Schweißausbrüchen und Schwindel. So und auch anders meldet sich Angst und Panik in den unpassendsten Momenten.
In der Psychotherapie lernen Sie, mit Ihren Ängsten um zu gehen und Sie werde merken, wie Sie unbedeutender werden. Panikzustände verringern sich oder verschwinden mit der Zeit ganz.

Alkohol und Sucht

Irgendwann ist aus Genuss Gewohnheit oder aus Gewohnheit ein Muss geworden. Die Anlässe können vielfältig sein, Stress, Lebenskrise, Depression, Angst oder auch Geselligkeit ... und es kann jeder hineinschlittern. Aber Sie wissen jetzt, dass Sie etwas ändern müssen, denn Sucht ist eine Krankheit, sie hilft nicht, sondern gehört geheilt. Psychotherapie hilft Ihnen dabei.

 

Walk´n´Talk

Sie wollen Ihre innere Balance wieder erlangen und Stress reduzieren?
Ihr Arzt sagt Ihnen schon seit Längerem, Sie sollten Bewegung machen?

Dann gehen Sie los!
Gehen ist in Bewegung kommen. Es ist Energiegewinnung aus der Verbindung von Körper und Geist.

Therapeutisches Gehen gemeinsam mit mir nach Vereinbarung.

facebook

Impressum

Mag. Gabriele Peinbauer-Berger
Psychotherapeutin

Fockygasse 21/9,
Wien 1120, Österreich
office@peinbauer-berger.at

Foto: fotoatelier Andrea Bichl